fbpx
MAX the Bot | Auf die Sprache kommt es an!

Auf die Sprache kommt es an!

Chatbot-Plattformen gibt es mittlerweile einige auf dem Markt. Viele große Player wie beispielsweise IBM, Google, Microsoft oder Amazon haben heute Chatbot-Systeme im Angebot, die Entwickler über Schnittstellen (API) integrieren und nutzen können, um mithilfe von KI (Künstlicher Intelligenz) aus Sprache oder Text für den Computer verständliche Fragen und Kommandos zu machen.

Ähnliche KI-Algorithmen sind auch in unserem Chatbot MAX integriert. Die Herausforderung ist dabei allerdings schon lange nicht mehr die Technik – sondern vielmehr die Qualität des Umgangs mit der Variantenvielfalt einer Sprache!

In jeder Sprache existieren zahlreiche Möglichkeiten, um ein Kommando auszudrücken, welches das gleiche bedeutet. So versteht jeder Mensch unter „Kann ich bitte die Milch haben“ das gleiche wie unter „reichst Du mir bitte die Milch“. Chatbots werden zwar auch stetig besser darin, solche Kommandos zu erkennen – dennoch ist an dieser Stelle in vielen Fällen noch der Mensch gefragt. Für das Erstellen und Trainieren eines qualitativ hochwertigen Chatbots benötigt es hier Experten, die sehr gut mit Sprache umgehen können.

 

Sprache – die unterschätze Komponente bei der Entwicklung eines Chatbots

Untersucht man die am Markt befindlichen Chatbots, stellt man fest, dass es nur wenige sehr gute und sehr viele sehr schlechte Bots gibt. Das liegt aber nicht an der Technik – denn die leistet in fast allen Fallen das gleiche und der Technologieanbieter spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Was dafür aber eine umso wichtigere Rolle spielt, ist der Dienstleister oder die Abteilung, die den Chatbot umsetzt. Ich habe festgestellt, dass Softwareentwickler häufig nicht nur für die technische, sondern auch für die sprachliche Umsetzung von Chatbots zuständig sind. Zweifelsohne sind die Entwickler gut in ihrem Fach – doch wenn es um Sprache geht, haben sie häufig ihre liebe Not (ich nehme mich hier nicht aus). Diese Vorgehensweise resultiert in Bots, die nur eingeschränkte Funktionalität haben und bei den Anwendern sehr schnell durchfallen.

Bei einem guten Chatbot-System können Schnittstellen leicht eingebunden werden und ein gut konzipiertes Backend, über das Kundenwünsche schnell und einfach umgesetzt werden können, nimmt viele Arbeiten ab. Daher nimmt bei einem solchen Chatbot-System die technische Umsetzung vielleicht 10 – 15 % des Projekts ein.

Die restlichen 85 – 90 % des Projekts sind für die Sprache und die Generierung eines großartigen Nutzererlebnisses da – und hierfür benötigt man Experten. Deshalb arbeiten wir bei unseren Kundenprojekten von Beginn an mit einem interdisziplinären Team aus Entwicklern, Textern, Konzeptern und Designern. So sorgen wir dafür, dass unsere Chatbots die Nutzer nicht nur technisch, sondern auch sprachlich überzeugen!