fbpx

10 Tipps für den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Recruiting

10 Tipps für den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Recruiting

10 Tipps für den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Recruiting

MAX unterstützt im Bewerbungsprozess

1. Immer erreichbar

Egal, wann und wo: Durch einen Chatbot lassen sich die Anfragen der Bewerber:innen rund um die Uhr beantworten und das Unternehmen ist immer erreichbar!

2. Effizientere Arbeit

Ein Chatbot ermöglicht es durch das Abnehmen von kleinen, wiederkehrenden Aufgaben, dass sich die Mitarbeiter:innen um die komplexen und strategischen Aufgabenbereiche kümmern können. Egal, ob Terminkoordination oder das Beantworten sich wiederholender Fragen – der Chatbot kann übernehmen und entlasten! So wird die Produktivität des gesamten Teams nachhaltig gesteigert.

3. Höhere Bewerberquote

Bewerbungsprozesse sind oft kompliziert und anstrengend. Chatbots können dem entgegenwirken, indem sie sicher durch den Bewerbungsprozess leiten und dafür sorgen, dass alle Unterlagen eingereicht sowie alle Fragen beantwortet werden. Das führt dazu, dass die Absprungrate sinkt und die Bewerber:innen einen positiven ersten Eindruck des Unternehmens vermittelt bekommen. Das Ergebnis ist eine höhere Bewerberquote!

4. Individuelles Brand-Marketing

Das Design, die Sprache und der Name der Chatbots können an das Corporate Design der Unternehmen angepasst werden. Durch den Human Touch bekommt der Chatbot eine eigene Persönlichkeit und kann das Unternehmen authentisch repräsentieren.

5. Optimierung der Karriereseite

Ein Conversational AI-Assistent kann alle wichtigen Daten sammeln und in die schon vorhandenen Systeme integrieren. Das Auswerten der Daten kann zusätzlich Einblicke in das Verhalten der Seitenbesucher:innen geben und somit zur Anpassung und Optimierung der Karriereseite genutzt werden.

6. Geeignete Mitarbieter:innen finden dank ehrlicher Kommunikation

Sensible Fragen, wie solche nach Gehalt oder Urlaubstagen, werden von Bewerberinnen und Bewerbern meist viel später gestellt, als dass es eigentlich erwünscht ist. Die Angst, einen falschen Eindruck zu vermitteln, ist meist zu groß. Gegenüber Chatbots trauen sich die Bewerber:innen jedoch mehr, sich zu öffnen und ihre Fragen frühzeitig zu stellen. Dieser ehrliche Austausch lässt den Bewerbenden sowie das Unternehmen erkennen, ob ein Arbeitsverhältnis für beide Seiten sinnvoll ist.

7. Employer Branding

Durch die Möglichkeit, mobil und schnell mit einem Chatbot zu kommunizieren, der das Unternehmen perfekt widerspiegelt, präsentiert man sich als innovativen modernen Arbeitgeber. Das kommt vor allem bei jungen Bewerber:innen gut an und stärkt das Employer Branding.

8. Spezifischere Stellenanzeigen für passgenaue Bewerber:innen

Mit der automatisierten Analyse bisheriger Stellenanzeigen, kann Künstliche Intelligenz im Recruiting dabei unterstützen, die Stellenanzeigen zu optimieren. So werden diese über Kategorien und Keywords in den Jobbörsen schneller von den Menschen gefunden, die die nötige Qualifizierung mitbringen.

9. Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit

Chatbots können die kleinteiligen, administrativen und repetitiven Aufgaben übernehmen. Das entlastet die Mitarbeiter:innen, die ihre Zeit nun für kreative und anspruchsvollere Aufgaben einteilen können. Diese Zusammenarbeit von Mensch und Maschine, führt zu einer erhöhten Mitarbeiterzufriedenheit.

10. Kostenreduktion!

Durch das richtige Einsetzen von Künstlicher Intelligenz im Recruiting können Prozesse automatisiert und im Zuge dessen Ressourcen effizienter eingesetzt werden. Man spart also nicht nur wertvolle Zeit für die Mitarbeiter:innen, sondern auch Kosten.